Lieber PMS als Stardoll

An dieser Stelle erscheint demnächst die Fortsetzung von Chryspis Stardoll-Odyssee, inkl. der Anfänge, sobald der Inhalt von Chryspi freigegeben wurde.
Ihr lest also die komplette Geschichte, und erfahrt einen großen Teil der Hintergründe, warum viele von uns Stardoll verlassen haben und TMM trotz großem Erfolgs kein Stardollblog mehr ist und es nie mehr sein wird.

Chryspi hat uns informiert, dass für sie alles wieder funktioniert und sie deshalb den Beitrag als eher schädlich für sich empfinden würde.
Respektieren wir. Für uns ändert sich allerdings nichts. Wir sind weg von Stardoll.

Der erste und letzte offizielle Beitrag in diesem Blog zum Thema Stardoll, zumindest von Admin-Seite her. Wenn einige unserer Autoren das Bedürfnis haben über ihre Erlebnisse mit Stardoll zu berichten, tun sie das natürlich.
Bis wir Chryspis Rückmeldung haben, lest hier solange den ersten Teil ihrer Geschichte, den wir schon im alten Blog veröffentlicht hatten.
Eine Geschichte über Stardoll im Umgang mit zahlender Kundschaft.
Wir sprechend absichtlich von Kundschaft, denn nichts anderes ist Stardoll: Ein Unternehmen, das Kunden gegen Bares Ware anbietet – nicht mehr, nicht weniger.
Gratis-Sachen oder alles ohne einen Stern für non-Superstars läuft unter Werbemittel.

Der Fokus liegt auf dem Geld, das sollte inzwischen jedem klar sein. Aber, sollte man nicht annehmen, dass ein Unternehmen seine zahlenden Kunden “pflegt”, damit sie wiederkommen und am besten noch bleiben?
In der Welt von Stardoll offenbar nicht. Hier scheint man die Philosophie zu vertreten, dass man einfach nur das Geld einsammelt und sonst nichts weiter mehr dafür tut, außer neue Lockangebote zu basteln, die dann hinterher auch nicht mehr gepflegt werden, sobald die ersten angebissen haben und Geld fließen lassen (bestes Beispiel im Moment ist die Summer Blowout Kampagne – die Bilder der neuen Geschenke sind immer noch nicht da).

So haben wir von einer Freundin erfahren, die seit bald 4 Wochen nicht mehr problemlos in ihren Account kommt.
Sceneries werden nicht geladen, sie kann an den meisten Tagen keine Sachen aus dem Plaza kaufen, sie kann ihre Doll nicht mehr umstylen (z.B. die Haare färben), sie kann ihren Bazaar nicht mehr nutzen, usw, usf.
Sie ist Superstar und sehr viele kennen sie besonders wegen ihrer Designs (auch wir haben sie dadurch kennengelernt), außerdem gewann sie bei uns mal einen Wettbewerb und wurde Covergirl auf unserem Magazin: Chryspi.
Vermutlich eine der besten Kundinnen von Stardoll, und dennoch wird sie aktuell mit Füßen getreten.
Sie hat bereits unzählige Mails an Stardoll geschickt. Nach den ersten Standartantworten kamen dann bisweilen knapp gehaltene Informationen zurück, wie dass man ihr Problem an die Techniker weiterleite. Seither war der halbe Stardoll Staff bei ihr im Profil gucken, aber passiert ist bisher nichts. Eher das Gegenteil war der Fall: Vorübergehend wurde es schlimmer. Sie bekommt ausweichende Antworten, nutzlose Angebote wie: Haja, man würde sie ja gerne entschädigen, aber man hätte gesehen auf ihrem Konto seien ja genug Stardollars, da bräuche sie ja nicht noch mehr. Sie hat an Stardoll geschrieben, dass LE bald kommt und sie hofft, dass sich bis dahin alles geregelt hätte, denn sie wäre Sammler und hätte wenig Interesse daran, auf LE verzichten zu müssen, nur weil Stardoll das mit dem Account nicht hinbekommt. Das war vor einigen Tagen. Seither ist nach wie vor nichts weiter passiert.
Besser noch: Sie hat erfahren, dass sie bei Weitem nicht die Einzige mit diesem Problem ist: Es gibt noch eine ganze Menge weiterer User die ebenfalls mit schweren Problemen beim Zugang zu ihrem Account kämpfen und ihn nicht mehr uneingeschränkt nutzen können, trotzdem sie regelmäßig an Stardoll zahlen! Auch dort ist bisher nichts passiert! Was dürfen wir uns jetzt denken, was da die Ursache ist? Unfähigkeit oder Arroganz?
Beides nicht sehr rühmlich, oder?
Wir staunen, dass Stardoll offenbar nicht mal den Anstand zu haben scheint, Chryspi einen Nachlass auf ihren bezahlten Account zu geben oder einen Monat Superstar mit ihrer nächsten Verlängerung zu verrechnen.
Es kann doch nicht angehen, dass die nicht zu dem fähig sind, was jedes zweitklassige Unternehmen in Deutschland (unangesprochen) fertig gebracht hätte, und das wo wir hier eine riesige Service-Wüste pflegen.

Chyrspi ist verärgert und wütend, und wir denken, dass ist sie zu Recht. So was darf bei solchen Preisen einfach nicht passieren! Und wenn, dann sollte entweder das Problem baldigst behoben werden oder (denn wir alle wissen, die Technik scheint häufig unberechenbar) zumindest sollte man den Anstand besitzen, und Kulanz zeigen, dem User eine Entschädigung anbieten. Diese User bezahlen richtig teuer Geld dafür und Stardoll kümmert sich einen Dreck um sie!
Shame on you Stardoll! =(

This entry was posted in Info and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>