Reiswürfel

Klingt seltsam, ist aber so:
Manchmal, wenn wir abends noch TV gucken oder zocken, überkommt einen der Wunsch nebenbei noch was zu essen. Es gibt Tage, da futtern wir ganz faul Chips, es gibt aber auch Tage, da essen wir einfach Reis.
Gut, nun ist das mit Reis so eine Sache – man hat beim Zocken z.B. nur eine Hand schnell mal frei, für Reis braucht man aber beide Hände – eine hält die Schüssel, die andere führt den Reis zum Mund.
Praktischer ist es da, den Reis fertig zu portionieren in mundgerechte Stücke.
Das geht entweder, indem man kleine Kugeln formt, oder indem man ihn zwischen zwei glatten Flächen presst und ihn hinterher in Würfel teilt.
Ich habe allerdings eine kleine Form für die Würfel, da geht’s noch leichter, hrhr =P

Davon ab sieht es auch ansprechend aus.

reiswürfel
Zutaten:
Klebreis
Sushi-Essig (optional)
Furikake (bzw. diverse Gewürzmischungen)
“Dips” wie evtl. Sojasauce, Wasabi, Meerettich, Sweet Chili Sauce o.ä. (optional)

Zubereitung:

Zuerst wird der Reis gewaschen, um ihn von evtl Schmutzrückständen und überschüssiger Stärke zu befreien, da er sonst zu sehr klebt.
Dazu spült ihr den Reis in einer Schüssel solange mit frischem Wasser, bis das Wasser klar bleibt.
Kocht den Reis dann nach Packungsangabe. Im Regelfall fügt ihr 2cups Reis mit 2 1/4 cups Wasser in den Reiskocher und schaltet ihn ein.
Wenn ihr den Reis im Topf kocht findet ihr hier (kommt gleich) eine Anleitung dazu.

Sobald der Reis fertig ist, könnt ihr ihn mit Sushi-Essig vorwürzen, wenn ihr mögt.
Andernfalls fügt ihr jetzt die Gewürzmischung hinzu. Ihr könnt fertige (Furikake) verwenden, oder euch nach Geschmack selbst welche herstellen.
Wenn ihr scharfen Reis mögt, könntet ihr euch eine Mischung aus Wasabi, Sesamkörnern und kleinen Nori-Schnipseln herstellen oder eine aus Chili, Pfeffer und Salz. Und auch Ei ist denkbar. Wichtig ist, dass die Mischungen überwiegend trocken sind.

Lasst den Reis dann etwas runterkühlen, so dass ihr ihn in die Hand nehmen könnt, ohne sie euch zu verbrennen.
Formt den Reis nun in mundgerechte Stücke und serviert ihn.

Fertig =)

Stellt bei Gefallen noch ein paar Dips dazu und ihr habt einen gesunden Snack, den ihr zwischendurch essen könnt und der auch noch schnell geht (^_^)

xxx, YM

This entry was posted in Rezepte and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Ein Senf zu Reiswürfel

  1. Ari meint:

    Sehr coole Idee und sieht richtig lecker aus 😀

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>