Schlaflos auf der Schlumpfwiese

Ich bin wie ein alter Akku mit Memory-Effekt in einem Handy, das kaum, dass es Energie verloren hat, direkt wieder geladen wird, obwohl es noch 80% Energie übrig hatte.
Irgendwann ist der Akku dann deshalb schon nach 10 Minuten wieder leer – sprich ich bin müde, obwohl ich gar nichts groß getan habe.

Um diese Spirale nach unten wieder auf Null zu setzen, mache ich wenigstens einmal im Jahr bewusst die Nacht durch, so dass der Akku einmal wirklich komplett geleert wurde und somit wieder 100% Energie speichern kann, und nicht nur 2%.
Ich schrieb schon mal darüber, vor allem weil der Nebeneffekt auch nicht zu verachten ist: Man ist insgesamt besser gelaunt und merklich motivierter nach so einer Aktion.

Ich muss gestehen, alleine würde ich so eine Nacht nicht durchhalten, aber zum Glück fand ich bisher immer jemanden, der mitgemacht hat.
Dieses Mal wieder Nik (^_^)

Dinge, die man tun kann (und die wir taten), um die Zeit rumzubringen:

  • einen Valentinstagskuchen backen, obwohl gar nicht Valentinstag ist
  • zu zweit Resident Evil 5 zocken und sich dabei darüber beschweren, dass Shooter einfach nichts für die Konsole sind.
  • eine Website bearbeiten (in meinem Fall war es unser Shop)
  • twittern
  • bloggen
  • sich wundern, warum um 4 Uhr früh noch so viele Leute im MSN online sind
  • Matcha-Latte trinken, viiiel Matcha-Latte trinken und gerne auch Espresso
  • Nik vom Schlafen abhalten
  • Animal Crossing: Let’s go to the city zocken und feststellen, dass es ziemlich öde ist, wenn Tom Nook noch nicht geöffnet hat.
  • den Kater ärgern =P

8 Stunden gehen damit wie im Fluge rum =P

xxx, YM

This entry was posted in Life, the Universe & Everything and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Senfs zu Schlaflos auf der Schlumpfwiese

  1. Ari meint:

    Du bist echt der Kracher :D:D

  2. Gabi meint:

    Die Haustiere zu ärgern macht immer Spaß,egal wann und wo. 😀

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>