Tag Archive: shinkansen

Cinderella Express 「シンデレラ・エクスプレス」

Für die Romantiker unter euch:
Ich habe euch doch schon mal, wegen der im März laufenden Kampagne, von den Shinkansen in Japan erzählt. Das sind Schnellzüge, ähnlich wie bei uns der ICE.
Einer dieser Züge verbindet auch die weiter auseinander liegenden Großstädte Tōkyō und Osaka miteinander. Der letzte Shinkansen auf dieser Strecke, der jeden Sonntag fährt, trägt nun den schönen (und traurigen) Namen “Cinderella Express”.
Die Geschichte dahinter, ist die: Menschen aus Tōkyō und Osaka, die sich ineinander verliebt hatten, führten gezwungenermaßen eine Fernbeziehung. Auf Grund der großen Entfernung zwischen den beiden Städten trafen sie sich für gewöhnlich nur an den Wochenenden. Um so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen zu können, wählten sie für die Strecke natürlich einen Shinkansen, da er die schnellste Verbindung schaffte. So fuhr einer der beiden Freitag abends los zu seinem Partner und nahm dann für den Rückweg am Sonntag den letzten Shinkansen – den Cinderella Express. Dieser fuhr 21Uhr und brachte so die Menschen bis kurz nach Mitternacht wieder zu sich nach Hause.
Deshalb der Name “Cinderella Express”.
So kam es, dass man zu dieser Zeit sehr viele Pärchen am Bahnsteig sehen konnte, wo sich die Liebenden voneinander verabschieden mussten.
Der Cinderella Express fährt seit Mitte der 80er Jahre, als nicht jeder ein Handy hatte. Somit waren die Abschiede, für mindestens eine Woche, doppelt hart für die Paare, weil man den anderen frühestens erst dann wieder sprechen konnte, wenn er wieder zu Hause war.
Hier ein Spot der JR Tokai, für den Cinderella Express, aus dem Jahre 1987.
Und hier ein Video des Songs, der für den Spot verwendet wurde:

So romantisch und so traurig, oder?

xxx, YM

Senf abgeben. |
Posted in Fundstücke | Tagged , , , , |

祝!九州 九州新幹線全線開CM (JR Kyūshū CM)

Seit dem 11-03-2011 war ja Japan eigentlich in vielen Gesprächen immer wieder gegenwärtig. Was die meisten Westler (und sowieso die Medien) dabei nie verstanden und deshalb oft diskutiert haben, war speziell die Mentalität der Japaner.
Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt sind Eigenschaften, die in den westlichen Ländern mehr als rar gesät sind und manch einer kennt sie vllt. sogar nur als Wörter aus dem Duden.
Da verwundert es nicht, dass (überraschenderweise besonders alte) Menschen auf so irrwitzige Ideen kommen, dass die Japaner ja ihr Leben lang in solche Rollen reingepresst würden, das sei Drill wie in China, habe nichts mit Freiheit zu tun und deshalb wirke das jetzt so, als wären die Japaner besonders hilfsbereit und ruhig in jeder Lebenslage, und sei es eine Naturkatastrophe wie die vergangene. Aber eigentlich sei das eben völlig unnormales Verhalten für einen freien Menschen. Ohne Scheiß, solche Diskussionen habe ich en masse geführt und ich hätte diese Menschen alle am liebsten geschlagen – (*haare-zum-dutt-dreh-brille,-die-ich-nicht-brauche-aufsetz-und-bis-zur-nase-runterzieh-und-mahnend-den-zeigefinger-heb*) Aber Gewalt ist keine Lösung!

Einen guten Einblick in den Umgang der Japaner miteinander, verleiht aktuell ein Video, welches sich momentan verbreitet wie ein Lauffeuer.
Es geht um den JR Kyūshū Shinkansen (Japan Rail, JR 九州新幹線), der seit Mitte Februar eine neue Strecke befährt, die auf der Insel Kyūshū jetzt die Präfektur Fukuoka (福岡) ganz im Norden mit der Präfektur Kagoshima (鹿児島) ganz im Süden direkt verbindet, während vorher die Verbindung nur den Süden abdeckte.
Diese Strecke hat nun quasi ein neues Model vom Shinkansen erhalten – die Züge sollen noch komfortabler sein und sehen sowieso noch viel chicer aus.
Um Werbung für das neue Shinkansen-Model zu machen, schickte man den Sakura Shinkansen (einer von 3 Zügen, die die Strecke Fukuoka – Kagoshima befahren, zweitschnellster) auf seine Jungfernfahrt im neuen Design.
Die Resonanz der Menschen auf Kyūshū war extrem. Überall standen sie an den Bahnhöfen, an den Gleisen, verteilt auf die gesamte Strecke und feierten den neuen Zug. Offizieller Start für den neuen Zug war der 12.März – also ein Tag nach der Naturkatastrophe in Japan.
Da man zu der Zeit sämtliche Werbung aus Funk und Fernsehen entfernte, aus Rücksichtnahme auf die japanische Bevölkerung, nahm wohl irgendwie kaum einer Notiz von diesem ganz speziellen Spot.
Bis jetzt.
Vor wenigen Wochen entschied man sich dazu, wieder Werbung zu senden, und seither verbreitet sich dieses Video auf Youtube, Twitter, Facebook…

(mehr …)

Senf abgeben. |
Posted in Fundstücke | Tagged , , , , , |