Weltuntergang 2012

So, morgen geht also die Welt unter. Ich kann’s mir nicht verkneifen darüber zu bloggen. Ich blogge auch lieber jetzt, weil nach einem Weltuntergang – könnte ich mir vorstellen – dürfte sich das Bloggen schwieriger gestalten.
Apocalypse now! Spannend. Geht ihr hin? Ich vermutlich schon – erlebt man schließlich nur einmal im Leben so was. Ob ich Fotos mache, weiß ich noch nicht. Vermutlich nicht. Ich will ja dann auch nicht so blöd dastehen, wie ein End-of-the-world-Tourist. Das wäre mir peinlich. Ich weiß noch nicht mal, was ich anziehen soll. Vielleicht bleibe ich einfach nackt – wie der Herrgott mich schuf, soll er mich auch wieder zu sich nehmen.
Halt, ich bin ja Buddhistin. Hm – möglicherweise erfahre ich also morgen, wessen Kind ich bin. Endlich Daddy (oder Mommy (o_O)) kennenlernen. Man muss ja auch nicht immer alles so negativ sehen. Hach – wenn ich so zurückblicke… hätte ich irgendwas anders machen sollen in meinem Leben?
Vielleicht ins Ausland ziehen. Faktisch habe ich bereits mehrere Weltuntergänge hinter mir, die ich hätte vermeiden können, wenn ich in einem anderen Land gelebt hätte.
Meine Welt wird beispielsweise immer dann furchtbar düster, wenn ich Udo Lindenberg sehe. Oder höre. In meiner Welt hindern aber auch Hutgummis Hüte daran unter das Kinn zu rutschen, nicht die Unterlippe.

Morgen, da die Welt untergeht, bringe ich vielleicht auch unseren Kater dazu, mir endlich zu gestehen, dass er eigentlich ganz genau versteht, was wir sagen und vermutlich sogar unsere Sprache spricht.

Davon mal ab – während alle so vom Weltuntergang schwärmen, vor ihm erzittern oder ihn verdrängen – ein besonderer Tag ist es ja schon. Immerhin geht ein Jahrtausende alter Zyklus zu Ende. Morgen. Und wir alle sind da und erleben das mit. Das ist das absolute Übersilvester! Letzte Kalenderblatt weg, her mit dem neuen Kalender und ein Hoch auf die nächsten paar Tausend Jahre. Prosit Neuzyklus!
Und als wäre das nicht schon genug, ist ein paar Tage später schon wieder Silvester! – wenn’s die Welt dann noch gibt.

Tscha – soll ich mich dann jetzt vorsorglich schon mal verabschieden und euch einen kuschligen Weltuntergang wünschen? (O_O) Joa.
Und falls er verschoben wird, sehnmer uns am 22-12-12 in alter Frische wieder und ärgern uns ein bisschen, dass wir mit dem Geschenkekauf so lange gewartet haben, weil wir dachten, lohnt eh nicht – Welt geht ja wieso noch vor Weihnachten unter.

Happy Armageddon!

xxx, YM

This entry was posted in Life, the Universe & Everything and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Senfs zu Weltuntergang 2012

  1. jule meint:

    Herrlich 😀
    Ach ich kann’s kaum erwarten. Nur noch 9 Minuten…. frag mich was dann passiert. Vielleicht nichts. Vielleicht später. Vielleicht sofort?
    Ich bin jedenfalls froh, dass ich mich – wenn es zur Apokalypse kommt – von dir verabschieden konnte:
    Ciao. Hoffentlich sehn wir uns wieder 8)

    Und wenn’s doch zum Weltende kommt, bete ich, dass Gott den Blog hier verschont. Und das Internet am Leben lässt. Auch wenn’s uns irgendwie nichts mehr bringt, wenn wir alle tot sind… aber zumindest haben dann die Aliens ne Ahnung, wer die Menschen, also wir, waren, wenn sie z.B. PMS lesen 😀

    Leb wohl, YM! D:

    • YM meint:

      Auch du Jule, leb wohl! °(;´0`;°)
      Und gönn dir vorher noch irgendwas schönes – ist nun schon 7 Stunden Weltuntergangstag und noch seh und merk ik nüscht, is also noch Zeit! =O
      Ich denke ich wer mir noch mal den Bauch anständig mit Lebkuchen vollhauen =P
      Ein leerer Bauch stirbt nicht gern (/°A°)/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>