“Wer sich ins Internet begibt…

…kommt darin um.”
Eine Aussage, gerade knapp eine Stunde alt, von unserem wunderbar weltfremden Dr. Hans-Peter Uhl (CSU)
Oft geben unsere werten Herren Politiker ja ihr Unwissen bzgl. Internet und Technik zum Besten, aber selten so gründlich wie es Uhl heute tat, als es um die Bundestrojaner-Debatte ging.

Das Zerrbild von dem er redet ist übrigens näher an der Realität dran, als an einem “Zerrbild”. Sehr viel näher.
Und die Rolle des Staates ist es Sicherheit zu gewährleisten, allerdings im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten.
Das Problem beim Staatstrojaner ist aber, dass er nicht nur gravierend gegen Gesetze und Vorgaben verstößt, sondern dass er außerdem eine eklatante Sicherheitslücke in das System reißt, in das er eindringt durch welche nicht nur die anwendende Behörde auf den “befallenen” Rechner zugreifen kann, sondern auch jeder andere, der um diese Sicherheitslücke weiß.
Somit lässt sich also theoretisch auch belastendes Material auf den Rechner eines Unschuldigen schieben.

Wir hören hier also einen Mann, der entweder so schreiend ahnungslos ist, was dieses Thema betrifft, dass man heulen möchte, oder er lügt einfach dermaßen schamlos bzgl. dem, was er in diesem Staat wirklich will: Totale Überwachung.
Vermutlich ist es aber eine Mischung aus beidem.
Ich kann kaum sagen, was mir als gefährlicher erscheint – der Wunsch nach einem Überwachungsstaat oder diese völlige Ahnungslosigkeit, über das, was hier in diesem Land passiert.
So oft, wie man seinen Kopf auf die Tischplatte hauen möchte, wenn man sich seine Rede anhört, wäre das gesundheitlich schon mehr als bedenklich.
Virtuell deshalb wenigstens eine Tüte Facepalms: m( m( m( m( m( m( m(
Der goldene Facepalm geht somit heute an Hans-Peter Uhl. Herzlichen Glückwunsch!

YM

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Senfs zu “Wer sich ins Internet begibt…

  1. Cathy♥ meint:

    die goldene himbeere der politik sollts mal geben 😀 ob es allerdings genügend nominierungswürdige für nen oscar gäbe?

    • YM meint:

      Seit wir die Piraten haben, maybe =P Aber nur, wenn sie langsam mal in die Puschen kommen. Im Moment muss man sie ständig zu ihrem Glück zwingen, und dann vergeigen sie es trotzdem. *seufz
      Erster Schritt ist, dass sie Anklage gegen den Staatstrojaner erhoben haben. Kam spät, aber kam zum Glück noch =P

      • Cathy♥ meint:

        Ich habe nicht so sonderlich viel Ahnung von Politik, aber die Frage, ob es ok ist, Überwachungsprogramme in die Computer der Bewohner eines Landes, das man regiert, zu jagen stellt sich mir irgendwie nicht so wirklich O.o Kommt man dafür als Normalsterblicher nicht hinter Gitter?

        • YM meint:

          Jap. Denn dieser Trojaner, würde ich sagen, fällt gleichzeitig sowohl unter Malware als auch unter Hackertools. Und Hackertools wurden vor einigen Jahren durch die Regierung verboten, was übrigens genauso eine behinderte Entscheidung war. Denn mit diesen sogenannten Hackertools kann man sein System auch auf Sicherheit überprüfen. Die Regierung macht da aber keinen Unterschied und hat einfach alle verboten und damit vielen Sicherheitsexperten die Hälfte ihres Werkzeugs zum arbeiten genommen.
          Und ganz ehrlich? Ich glaube den meisten in der Regierung geht es nur um den eigenen Arsch. Sie haben selbst Angst vor den Black Hats, weil sie die Technik nicht verstehen und sich deshalb nicht wehren können. Wissen ist Macht und wir leben in einer Zeit wo du, wenn du dich technisch auskennst, an nahezu jede Information herankommen kannst, die du willst, denn fast alles läuft digital und ist ans Netz angebunden.
          Wenn also jemand mit den entsprechenden Kenntnissen wollte, könnte er nahezu jeden einzelnen Politiker nackig machen.
          Anonymous sind eine Gruppe, die derzeit die Vorarbeit leistet und öfter zeigt, dass sie zumindest die Grundkenntnisse hat, vermutlich aber sehr viel mehr zustande bringen kann. Sie sind noch etwas unorganisiert und manchmal handeln sie kurzsichtig, aber es ist sicherlich ratsam, sie nicht zu reizen.
          Und sie kämpfen auf der richtigen Seite – die Politiker nicht. Deshalb geht ihnen der Arsch auf Grundeis. Und deshalb zeigt der Uhl auch kurzfristig sein wahres Gesicht und seine wahren Ängste, als er am Ende meinte, dass es ja wohl schlimm wäre, wenn wir von Piraten und Chaoten aus dem CCC regiert würden, sondern wir werden regiert von Sicherheitsbeamten.
          Das sagt alles.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>