Reißt die Knospen ab…

cover kenzaburō ōe - reißt die knospen ab...Auf Wunsch für die liebe Ari, hier mal wieder eine Buchvorstellung.
Dieses Mal ein Buch von einem meiner Lieblingsautoren Kenzaburō Ōe.
Ich habe nicht sehr viele Lieblingsautoren, weil ich auch kein typischer Romanleser bin. Die Bücher von Ōe aber, mag ich – ebenso seinen Schreibstil.

Das Buch heißt Reißt die Knospen ab… und ist vom Ansatz her eine Geschichte im Stil von Herr der Fliegen. Und doch anders.
Der Buchrücken macht zum Inhalt folgende Angabe:

In einer meisterlichen Prosa, die sich auf die Grausamkeit der Jugend und ihre Sehnsucht nach Liebe einlässt, erzählt Kenzaburō Ōe von einer Gruppe Heranwachsender, die gegen Ende des Zweiten Weltkrieges in Japan den Versuch unternimmt, in einem entlegenen Bergdorf die anarchisch-paradiesische Welt einer solidarischen Gemeinschaft zu realisieren.

Ich muss ehrlich zugeben, hätte ich das Buch im Geschäft in die Hand bekommen und nur nach dem Inhalt auf den Buchrücken entscheiden müssen, ob mich die Geschichte interessiert, hätte ich es an einem schlechten Tag stehen gelassen. Gott sei Dank gibt es Amazon und Gott sei Dank gestaltet sich die Geschichte dann doch um einiges lesenswerter, als man es nach der Inhaltsangabe des Buchrückens vermuten würde.

Kurz geht es darum, dass eine Gruppe Kinder und Jugendlicher einer Besserungsanstalt  in ein Dorf umgesiedelt wird. Leider kämpfen die angrenzenden Dörfer aktuell mit einer Art Seuche, die Tiere und Menschen befällt, so dass es am Ende darauf hinausläuft, dass immer mehr Dörfer von den Bewohnern fluchtartig verlassen werden.
Die Krankheit rückt nun bereits bis an die Tore des Tals, in welches die Kinder und Jugendlichen umgesiedelt wurden.
Wortwörtlich in einer Nacht- und Nebelaktion, verlassen plötzlich sämtliche Anwohner überstürzt das Dorf und lassen die Jungen der Besserungsanstalt zurück. Diese haben praktisch keinerlei Möglichkeit, das Dorf zu verlassen, sämtliche Wege wurden ihnen versperrt – sie wurden schließlich nicht grundlos zurückgelassen. Die Jungen versuchen nun irgendwie ihr Dasein zu fristen und sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Das gelingt ihnen mehr schlecht als recht, aber ans Aufgeben denken sie nicht.
Und dann kehren die Dorfbewohner plötzlich wieder zurück…

Kenzaburō Ōe beschreibt sehr detailreich und kennt dabei eigentlich nahezu keine Tabus. Gerade wer dazu neigt, sich im Kopf Gehörtes und Gelesenes bildlich vorzustellen, wird eventuell sogar ab und zu richtigen Ekel empfinden. Das macht die Geschichten allerdings auch umso lebendiger.
Insgesamt mag ich das Buch sehr, es fiel mir leicht der Geschichte zu folgen und ich war sehr angetan von der Art und Weise, wie der Autor immer wieder schafft die Abgründe und moralische Verdorbenheit des menschlichen Seins an die Oberfläche zu zerren. Eine Spielart, die er übrigens auch bei anderen seiner Geschichten gerne bedient und die mich deshalb auch immer wieder zu seinen Bücher zurückkehren lässt.

Daher mein Fazit zu diesem Buch:

Reißt die Knospen ab… hat mir sehr gefallen, zumindest mir wurde es nie langweilig, es hat meinen Kopf zum Denken angeregt und es verdient
5/5 Sternen ★★★★★

Kurz über den Autor:
Kenzaburō Ōe ist ein japanischer Schriftsteller, der 1994 den Nobelpreis für Literatur erhielt.

Daten zum Buch:
Reißt die Knospen ab… von Kenzaburō Ōe
Erschienen im Fischer Verlag
ISBN 3-596-14419-1
222 Seiten, Softcover
Preis: 9,90

Bilder folgen

xxx, YM

This entry was posted in Reviews and tagged , , . Bookmark the permalink.

3 Senfs zu Reißt die Knospen ab…

  1. Ari meint:

    Oh wie lieb, vielen Dank :D!
    Klingt wahnsinnig interessant, wenn du schon sagst, dass es zum Nachdenken anregt, hast du mich damit schon als Leser gewonnen 😉 wenn ich meine beiden Stephen Kings fertighabe, werd ich dieses Buch sicher mal bestellen :) Dankeschön :)!

    • YM meint:

      Gerne (^^)
      Was liest du denn gerade von Stephen King?

      • Ari meint:

        “Shining” :) Finds sehr sehr gut bisher, hab noch 70 Seiten oder so zu lesen, also nicht mehr so viel. Nur leider kaum noch Zeit zum Lesen :( durch Schule usw. Ändert sich hoffentlich bald wieder :) hab für danach noch “Carrie” im Bücherregal stehen, ja eins seiner bekanntesten Klassiker 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>